Wer innehält, erhält von Innen halt.

Laotse  

Qigong – ein ganzheitliches Übungssystem

Qigong vereint das Wissen über unsere Lebensenergie. Das Wort Qigong bedeutet: die Kunst, unsere Lebensenergie zu pflegen und zu entwickeln. Qigong ist ein ganzheitliches Übungsprogramm, das Körper, Geist und Psyche verbindet. Ziel ist ein gesunder Körper, innere Balance und Zentriertheit und ein klarer Geist. Unsere Vitalität, innere Kraft und Selbstheilungskräfte werden durch eine Abfolge von bewegten Übungen und Mediationen gestärkt.

Es ist ein jahrtausendealtes Übungssystem – gegründet auf dem Wissen des Taoismus und der Traditionellen Chinesischen Medizin –, das sich bis in die Gegenwart weiterentwickelt hat. Es ist auch heute noch im Ursprungsland China Grundlage der Gesundheitsvorsorge. Wir kennen viele Möglichkeiten, auf die bewussten Körperfunktionen Einfluss zu nehmen, wie beim Sport, Tanzen oder in der Gymnastik. Im Qigong lernen wir aber auch, die unbewussten Funktionen unseres Nervensystems zu nutzen und die eigenen vitalen Funktionen willentlich zu steuern und zu optimieren.

Der große Vorteil von Qigong gegenüber anderen Übungssystemen wie Yoga oder Tai Chi liegt in der einfacheren Erlernbarkeit und damit schnelleren Wirkung. In der speziellen Integration von Bewegung, Atmung und Achtsamkeit, stellt es eine der unmittelbarsten und effektivsten Methoden dar, unseren Körper und Geist in Einklang zu bringen, um unsere Gesundheit, Wohlbefinden und Lebensenergie zu verbessern.

Es gibt zwar vielfältige Formen und Stile, das Grundkonzept  ist aber immer gleich: Unsere Welt besteht aus 2 polaren Kräften: Yin und Yang. Yin und Yang erzeugen durch ihre Polarität Spannung. Zwischen den Polen beginnt es zu fließen. Und das, was fließt ist Energie – die Chinesen sprechen von Qi. Alle Dinge dieses Kosmos sind Qi – ihre Form und Gestalt, ihre Substanz wie ihre Energie. D.h. alle Prozesse im Kosmos, in Lebewesen wie im Menschen werden durch Energie reguliert (z.B. unser Herzschlag, die Informationsübermittlung in den Nerven). Qi ist die Grundenergie in uns, zu der jeder Mensch eigentlich Zugang hat. Auf relativ einfache Weise können wir lernen, diese Energie zu kontrollieren und zu stärken. Nur wenn diese Energie frei und ungehindert im Körper fließen kann, sind wir gesund und unsere Selbstheilungskräfte aktiv.

Qigong bietet für unser Alltagsleben einen praktischen Nutzen. Es ist auf das Gleichgewicht von Anspannung und Entspannung, von Aktivität und Loslassen ausgerichtet. Die Übungen haben nachweisbar eine positive Wirkung:

  • auf den Stoffwechsel, die Durchblutung, Transport der Lymphe, Hormonproduktion
  • lösen muskuläre und psychische Anspannungen
  • stärken unsere physische und psychische Struktur und Stabilität
  • fördern eine positive Denkweise, d.h. neuronale Vernetzung
  • aktivieren innere Ressourcen und  neue Energie
  • stärken unsere Achtsamkeit, Konzentration und Selbstheilungskräfte
  • und damit nachhaltig unsere Gesundheit und Wohlbefinden.

Durch die körperlichen, visuellen und meditativen Praktiken, können wir uns relativ schnell in eine andere Stimmung bringen. So hilft uns Qigong, nicht nur körperlich mehr Bewegungsfreiheit zu bekommen, sondern sorgt auch für Freiraum im Kopf. Wir schaffen neue Programme für unser Gehirn.

Qigong bündelt die Wirkung vieler Methoden